Lebensmittelsicherheit

Bei der Lebensmittelsicherheit gehen wir keine Kompromisse ein und sind bereits seit vielen Jahren nach der ISO-Norm 22000 zertifiziert, die ein weltweiter, einheitlicher Standard für Managementsysteme für Lebensmittelsicherheit ist.
 
Beispielsweise sind folgende Punkte
durch dieses Managementsystem abgedeckt:

  • HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points).
    Die ISO 22000 fasst die Grundsätze des Systems der Gefahrenanalyse und die der kritischen Kontrollpunkte zusammen, und zwar basierend auf dem „Codex Alimentarius“.
  • Präventivprogramme (PRP = prerequisite programs)
    Es handelt sich um Grundvoraussetzungen und Handlungen, die für die Herstellung, Behandlung und Bereitstellung sicherer Lebensmittel nötig sind. Insbesondere die implementierten Präventivprogramme dienen dazu, die Gefahren für Lebensmittel zu minimieren.
  • Gesamte Lieferkette
    Es werden alle unsere Lieferanten mit einbezogen, die zur Lieferkette der Lebensmittelherstellung gehören.
  • Validierung und Verifizierung
    Die Norm legt besonderen Wert auf die Dokumentation und Nachweisführung, so dass alle für die Lebensmittelsicherheit notwendigen Maßnahmen korrekt geplant, angewandt und hinsichtlich der Wirksamkeit vollständig bewertet werden. Damit wird die Aktualisierung des Managementsystems gewährleistet.

 
Konformitäten von Etiketten:

Grundsätzlich wird bei den von uns hergestellten Etiketten für den Einsatz im Lebensmittelbereich bzw. für die Nahrungsmittelindustrie der spätere Einsatzzweck bei der Auswahl der Ausgangsmaterialien berücksichtigt.

Zu den Tee-Etiketten und Teeumbeuteln erhalten Sie von uns entsprechende Konformitätserklärungen.

Für weitere Produkte können wir auf Anfrage Prüfungen bei renommierten Untersuchungsgesellschaften durchführen lassen, um z.B. spezielle Anforderungen bezüglich der Lebensmitteleignung zertifizieren zu lassen.